Home Influencer-Marketing Blogger*innen anschreiben: 3 einfache Schritte

Blogger*innen anschreiben: 3 einfache Schritte

von Ramona
Blogger anschreiben Drei einfache Schritte

Ich habe selbst in einem deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchverlag das Bloggermarketing mit aufgebaut. Ich hatte täglich zu zahlreichen Blogger*innen und Influencer*innen Kontakt. Gemeinsam mit meiner lieben Kollegin habe ich mir Kampagnen ausgedacht und Aussendungen zu Neuerscheinungen vorbereitet.

Blogger anschreiben Drei einfache Schritte

Wir haben immer wieder anerkennende Worte für unsere Arbeit bekommen, weil wir so persönlich, nahbar und schnell gearbeitet haben.

Heute bin ich mit dem Kreativbüro Kielfeder selbstständig und möchte dir drei einfache Schritte verraten, wie du als Autor*in ganz unkompliziert Blogger*innen anschreiben und auf dein Buch aufmerksam machen kannst.

Da ich selbst auch Bloggerin bin, habe ich schon so einige Anschreiben bekommen, die leider viel Potenzial verschenkt haben. Deshalb gleich mal der Hinweis: Mache nicht diese Fehler, wenn du Blogger*innen anschreibst!

Ich habe also Erfahrung von zwei Seiten auf ein Thema und deshalb bin ich der Meinung, kann ich dir da sehr gut behilflich sein!

1. Überlegungen zum Anschreiben

Wir starten nicht gleich in die Formulierung eines Textes. Zu Beginn solltest du dir unbedingt ein paar Dinge genau überlegen!

Weißt du genau, was du von den Blogger*innen möchtest?

Das solltest du auf jeden Fall beim ersten Kontakt schon klarstellen. Nicht jede*r Blogger*in macht sich die Mühe, sich alle Informationen von dir einzeln zusammenzufragen.

Hast du Budget zur Verfügung?

Einige Buchblogger*innen arbeiten schon selbstständig und gegen ein Budget. Bist du darauf vorbereitet?

Lege dir eine Excel-Tabelle an!

Nichts ist unpraktischer, als sich zu verzetteln und Informationen zu vertauschen. Im Fall der Fälle ist das nicht nur ärgerlich, sondern auch noch peinlich. Deshalb bedenke, je mehr Zeit du in eine gute Vorbereitung steckst, desto reibungsloser läuft nachher das Schreiben der Mails.

2. Die Recherche

Buchblogger*innen zu finden ist gar nicht schwierig. Fündig wirst du beispielsweise durch eine simple Google-Suche, bei Instagram im #bookstagram-Universum, oder auch in Facebook-Gruppen.

Gerade Facebook wird in der heutigen Zeit gerne mal unterschätzt. Aber dort sind viele Blogger*innen wirklich exzellent vernetzt, weshalb du dieses Netzwerk keinesfalls außer acht lassen solltest.

Nachdem du nun viele spannende Menschen gefunden hast, geht es als nächstes natürlich aber an die Aufgabe des Aussortierens. Wer passt zu dir, deinem Buch und deinen Zielen?

Sei hier nicht leichtfertig!

Es gibt sogar noch Leute, die haben das Bloggen vor Jahren an den Nagel gehängt und trotzdem bekommen sie noch Buchangebote per Mail. Das ist beispielsweise ein peinlicher Moment für dich als Autor*in. Dadurch zeigst du, dass du dich wenig, bis gar nicht mit der betreffenden Person auseinandergesetzt hast.

3. Das Anschreiben

Die Formulierung des Anschreibens sollte mit einer ausführlichen Vorarbeit gar nicht so schwierig zu bewältigen sein.

Du hast einige Notizen zu den jeweiligen Personen, den Grundstock an Informationen zu dir und deinem Buch – was soll da noch schiefgehen?

Ein paar allgemeine Hinweise möchte ich dir unbedingt noch mal mit auf den Weg geben:

Schreibe keine Copy + Paste-Massenmails! Das ist peinlich, denn sowas macht in der relativ kleinen Buchblase doch schnell die Runde…

Hänge keine pdf-, oder anderen E-Book-Dateien in der Mail an. Wenn ein*e Blogger*in an deinem Titel Interesse hat, dann wird er*sie sich bei dir melden. Direkt ein Anhang wirkt eher unhöflich und fordernd.

Du möchtest ganz ausführlich noch mehr Tipps dazu, wie du Blogger*innen anschreiben kannst? Dann lade dir jetzt mein Workbook für das perfekte Anschreiben herunter. Darin erkläre ich auch ganz ausführlich, welche Notizen du dir zu jedem*jeder Blogger*in unbedingt machen solltest und du bekommst ein Beispiel, wie ein perfektes Anschreiben aufgebaut ist.

Und dieses Anschreiben überzeugt auch dann, wenn dich noch niemand kennt!

Du brauchst Hilfe beim Anschreiben? Ich habe da etwas für dich:

Diese Beiträge könnten dir auch noch gefallen

Leave a Comment